wandern auf mallorca mit Anita Lade

Bergwandern mit Anita...

   
 Home / Startseite
 Wanderwochen 2014
 Gruppen
 Touren
 Ein paar Tipps
 Temperaturtabelle
 Aktuelles Wetter
 Das Team
 Partner & Links
 ...mehr Mallorca
 Mallorca Karte
 Impressum / Kontakt
 Gästebuch
 Bildergalerie
 Presse
 Teilnahmebedingungen
 
 Pfalzwandern Anita
 Wandern mit MAR y ROC
 

Mehr über Mallorca- Die beste Zeit zum Wandern, Wetter und Temperaturen.

 
Das Jahr beginnt mit dem fortgeschrittenen Frühling, alles ist grün und blüht. Die Mimosen mit ihren schon von weitem leuchtenden gelb, Felder voll mit blühendem Sauerklee und in den Bergen leuchtet immer noch die Heide, bis zu 1.50 m hoch und in vielen Farben. Auch Rosmarin und Lavendel faszinieren mit ihren blau violetten Farben. Viel Sonne 8°-16° C
 

Von Ende Januar bis Ende Februar ist Mandelblütenzeit, die jedes Jahr tausende Besucher auf die Insel lockt, obwohl die kälteste Zeit des Jahres. In den Bergen kann es schon mal Nachts bis auf -3° C absinken, ( ab 900 m ). Auch die eine oder andere Schneeflocke kann fallen.
Das hindert uns aber nicht am wandern, denn die Sonne macht das am Tage wieder wett.
Das Zusammenspiel der Farben von über 7 Millionen blühenden Mandelbäumen, auch als Schnee Mallorcas bekannt, dem gelben Sauerklee und das vielfältige Grün ist immer wieder ein Erlebnis. Grosse Schafsherden mit ihrer Vielzahl an Lämmern stehen bis zum Bauch in saftigen Wiesen.
Anderseits haben wir noch die seit Oktober reifen Orangen, und Zitronen, die von weither leuchten, die süßen, saftigen Früchte muss man einfach mal probiert haben. Wo geht das
besser als beim Wandern.
Sonne, Wolken, vereinzelt Regen 8°-14° C

März/ April, jetzt scheint die Natur zu explodieren. Die Orangenbäume bekommen die ersten neuen Blüten. Wir haben drei Generationen an einem Baum, die Blüten, grüne und reife Früchte. Auch auf den Wiesen und Feldern hat sich die Farbe geändert, die vielen Kronenwucherblumen ( Margeriten) blühen in weiß, gelb und ocker.
Großflächig finden wir in den Bergen und überall in Land das Afodill ( Liliengewächs)
Sein Duft liegt in der Luft. Auch die lila Cistrose verbreitet sich zusehends.
Der grün- braune Krummstab aus der Familie der Aronstäbe, bei vielen beliebt, genau wie die zahlreichen anderen Blumen, in blau, rosa, weis und gelb, die auf Schritt und Tritt uns begleiten...
Das Zusammenspiel der Farben vom tiefblauem Meer, den Bergen, und das Grün der Täler,
lässt die Herzen höher schlagen. Sowie der Anblick und Duft vom Lavendel und Rosmarin, den wir immer wieder begegnen. Langsam mischt sich auch die lila blühende wilde Gladiole unter die anderen Pflanzen.
Die ersten sonnenhungrigen liegen an den Stränden.
Sonne, Wolken, es kann auch mal Regnen, 10°-18° C. Wassertemperatur 15°C
 

Mai / Juni, die Temperaturen nehmen zu, genau die richtige Zeit für Wandern und Baden.
Auf einigen Wanderungen kann man ein schnelles erfrischendes Bad nehmen .Die Mandeln reifen heran, die ersten Oliven sind an den Bäumen und immer noch erfreut uns ein großes Blütenmeer.
Auf den Feldern und Terrassen der Berghänge, macht sich der rote Klatschmohn breit, ein einzigartiges Schauspiel. Der gelbe Ginster überzieht die Berglandschaft mit verschiedenen Sorten. Mittendrin immer noch die allgegenwärtige Cistrose, die jetzt in lila und weis blühend zu finden ist.
Anfang Juni scheint die Natur noch einmal alles zu geben was sie kann, bevor sie mit der zunehmenden Wärme in die Ruhepause geht. Bis Mitte Juni kann man hervorragend wandern, denn in den Bergen haben wir immer eine kühle Brise.
Viel Sonne. 20°C – 25°C. Wassertemperatur 18°C steigend...

Juli, August, September, die heiße Jahreszeit ist die Ruhephase der Pflanzen, gleichzusetzen mit dem kalten Winter in Deutschland. Es gibt nur wenige Sommerblüher, wie die vielen verschiedenen Distelarten und die kleinen und großen Blüten der Schmuckwinden. Auch die Ziegen und Schafe, ziehen sich zurück zu den Fincas. Hier werden sie mit Wasser und Futter versorgt, die sie jetzt in freier Natur nicht mehr finden. Die Felder sind ausgedörrt und trocken.
Es beginnt die Hauptsaison für die Sonnenhungrigen und Badegäste.
Diese Zeit ist zum wandern nicht geeignet. Nur wenige unermüdliche probieren es mit einigen Touren an der Küste entlang.
Viel Sonne. 28C – 30°C. Wassertemperatur 22°C steigend..

Oktober, mit den ersten Sommergewittern ( ab Mitte September) die nur kurz, aber heftig sind, kommt viel Feuchtigkeit in den Boden und läst Natur und Tiere wieder aufleben. Es ist förmlich zu sehen wie alles wächst und zu neuem Leben erwacht.
Eine herrliche Zeit zum wandern und baden.
Viel Sonne, 22°C-25°C. Wassertemperatur 24°C

November, jetzt ist es auch mit dem Baden vorbei. Öfters gibt es den von Mensch und Natur lang ersehnten Regen.
Sonne, Wolken, Regen. 16°C-18°C.

Dezember, wenn anderswo die graue Jahreszeit beginnt, haben wir die ersten Frühlingstage. Alles ist leuchtend grün und blüht, die Heide, wilde Herbstzeitlose und die vielen kleinen Bergkrokusse. Die Orangen und Zitronen sind reif und werden überall geerntet.
Viel Sonnenschein und angenehme Wärme lädt ein zum wandern. Nicht umsonst nennen die Mallorquiner die Dezemberzeit , „Verano pequeno“, „kleiner Sommer“, der jedes Jahr pünktlich zur Weihnachtszeit ein Gastspiel gibt. Das ist eine der schönsten Zeiten zum wandern.
Keine Menschenmengen, Ruhe und Entspannung.
Sonne, Wolken 18°C-22°C. Wasser.15°C